Lösungen


Mobile IT-Systemlösungen für Business, Bildung & Öffentliche Hand

Der Prozessablauf

Lösungen für Business, Bildung und öffentliche Hand

Optimal konfigurierte IT-Systemlösungen können Ihren Arbeitsalltag enorm erleichtern – vom administrativen Aufwand bis hin zur operativen Umsetzung. Passgenaue Lösungen finden in verschiedenen Branchen Anwendung und bieten neben einem beachtlichen wirtschaftlichen Einsparungspotential auch positive Effekte in der Prozessoptimierung von Arbeitsabläufen. In unserem Lösungsbereich zeigen wir Ihnen worauf es ankommt!

1Consulting

Als Spezialist für mobile IT-Systemlösungen bieten wir unsere jahrelange Erfahrung und das fachliche Knowhow in Form von Consultingleistungen an. Wir unterstützen Sie bei der Projektierung von neuen Prozessen und zeigen das Kosten-Nutzen-Potential bei Einsatz unserer Lösungen auf.

2Kundenspezifische Produktlösung

Als Lösungsunternehmen mit spezialisiertem Großhandel bieten wir unseren Kunden individuelle Montage- und Fertigungsmöglichkeiten und entwickeln professionelle, passgenaue mobile IT-Systemlösungen vor allem in den Branchen Business & Bildung.

Wir versuchen uns in Ihre Arbeitsumgebung hineinzudenken, Ihre Arbeitsabläufe zu verstehen und Ihre persönlichen Präferenzen einfließen zu lassen, sodass die bestmögliche Lösung für Sie entsteht.

Dabei kommt es uns nicht auf die Masse an. Es sind die Maßstäbe unserer Kunden, die uns herausfordern Lösungen zu entwickeln, die praktikabel im Einsatz und nachhaltig in Service und Wartung sind. Der Nutzen des Kunden steht in unserem Schaffen und Tun stets im Mittelpunkt.

3Manufaktur

In unserem Hauptstandort in Thüringerberg, Vorarlberg (Austria) realisieren wir Prototypen aber auch durchdachte Features mit denen bestehende Kundenlösungen upgegradet werden sowie individuelle Kundenwünsche, womit Ihre mobile IT-Systemlösung zum Unikat wird, die auf Wunsch auch in Serie produziert werden kann.

4Werksservice

Unsere Kunden profitieren vom ILLTEC Werksservice. Als Werksservicepartner stehen wir unseren Kunden auch Vorort zur Verfügung und sorgen für nahtlosen Betrieb soweit es nur möglich ist. Wir kümmern uns um professionelle Anlieferung Ihrer Systeme, sorgen für reibungslose Abläufe bei Systemwechsel, Reparaturen, Services und ermöglichen Anpassungen, Upgrades und Wechsel auf neue IT-Hardware und verlängern so den LifeCylce Ihrer Systeme.

Ansprechpartner

Ing. Daniel Illmer

Ich berate und unterstütze Sie gerne in Ihren Anliegen. Ich freue mich auf Ihre Anfrage.

Telefon

+43 5550 211 67-0

E-Mail

info@illtec.com

 

Individuelle Anfrage

FAQs

Häufige Fragen kurz erklärt

Was bedeutet „Charge Only“?

„Charge Only“ ist eine Eigenschaft von IT-Systemen die ausschließlich die Möglichkeit bieten die integrierten Geräte (Notebooks, Tablets, etc.) aufzuladen.

Was bedeutet „Charge & Sync“?

„Charge & Sync“ ist eine Eigenschaft von IT-Systemen, die gerade häufig in Verbindung mit It-Systemen für Tablets vorkommt. Diese Bezeichnung beschreibt die technische Fähigkeit, die integrierten Geräte per USB-Schnittstellt zu Laden und zu Synchronisieren. Bitte beachten Sie, dass für die Synchronisation von Tablets immer eine entsprechende Software notwendig ist (Mobile Device Management Software, kurz MDM), welche die Synchronisation dann ermöglicht.

Ready2Use Inbetriebnahme Service

Mit dem Ready2Use Inbetriebnahme Service werden, die bei ILLTEC beschafften, mobilen IT-Systeme für Sie in Betrieb genommen. Unsere Techniker bringen die kundenseitig gestellten Netzteile und oder Ladekabel, Patchkabel, Notebooks oder Tablets, sowie andere Hardwarekomponenten in das System (Koffer, Wagen, Schrank, etc.) ein und machen das System einsatzbereit für den täglichen Gebrauch – Ready2Use.

Was ist Wake-On-LAN?

Wake-On-LAN ist ein Standard, um einen ausgeschalteten Computer über die eingebaute Netzwerkkarte zu starten, um z.B. Software-Administration durchzuführen.

Manche unserer mobilen IT-Systemlösungen bieten die technische Möglichkeit, dass Wake-On-LAN betrieben werden kann.

Was bedeutet MDM oder Mobile Device Management?

Mobile Device Management, kurz MDM, steht für die zentralisierte Verwaltung von Mobilgeräten wie Smartphones, Sub-Notebooks, PDAs oder Tablet-Computer durch einen oder mehrere Administratoren mit Hilfe von Software und Hardware.

Was sind typische MDM Software?

Es gibt je Betriebssystem verschiedene Software. Apple bietet z.B. den Apple Configurator und Apple Classroom Manager an (Angaben ohne Gewähr).Samsung bietet z.B. die Software Knox an (Angaben ohne Gewähr).

Daneben gibt es Softwareanbieter, die betriebssystemunabhängig funktionieren, wie z.B. Mobile Iron, Airwatch oder Jamf (Angaben ohne Gewähr).

Was bedeutet BYOD?

Bring your own device (BYOD) ist die Bezeichnung dafür, private mobile Endgeräte wie Laptops, Tablets oder Smartphones in die Netzwerke von Unternehmen oder Schulen, Universitäten, Bibliotheken und anderen (Bildungs-)Institutionen zu integrieren. Darunter verstanden werden auch Organisationsrichtlinien, die regeln sollen, auf welche Art und Weise Mitarbeiter, Schüler oder Studenten ihre eigenen elektronischen Bürogeräte zu dienstlichen oder schulischen Zwecken, insbesondere für den Zugriff auf Netzwerkdienste und das Verarbeiten und Speichern organisations- oder unternehmensinterner Daten, nutzen dürfen.

BYOD soll den Nutzern eine größere Wahlfreiheit bringen und der Organisation eine bessere Orientierung an persönlichen Bedürfnissen ermöglichen. Im Bildungsbereich bietet BYOD ökonomische und ökologische Potenziale: Statt dass Schulen und Hochschulen mit finanziellem Aufwand (hoch-)schuleigene Geräte beschaffen müssen, sollen die zunehmend privat bereits verfügbaren Geräte der Lernenden auch für schulische Zwecke genutzt werden können.

BYOD kann für Organisationen ein Sicherheitsrisiko darstellen, da damit Daten der Organisation auf nicht oder nur teilweise kontrollierbaren fremden Geräten verarbeitet werden und sich diese Geräte auch im internen Netzwerk der Organisation bewegen und dieses stören oder ausspionieren könnten. BYOD läuft zudem der Strategie zur Vereinheitlichung der IT-Infrastruktur entgegen. Es wird befürchtet, dass mit BYOD die Komplexität und damit der Betriebsaufwand steigt.

Neben Sicherheitsfragen wirft BYOD juristische Probleme auf: Der Datenschutz von zu verarbeitenden personenbezogenen Daten und Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen muss gewahrt bleiben. Die rechtliche Haftung im Fall, dass BYOD-Geräte bei der Nutzung zu Schaden kommen oder andere Geräte beschädigen oder stören, muss geklärt sein.

In BYOD-Richtlinien werden bestimmte Hürden wie VPNs, Festplattenverschlüsselung oder auch nur eingeschränkte Dienstangebote zugelassen. Oftmals werden auch reine Virtual Desktop Infrastructures, Terminalserver oder Webanwendungen (meist Webmail) erlaubt, die keine Daten auf den Geräten speichern.

(Quelle: Wikipedia)

Was bedeutet CYOD?

Choose your own Device (CYOD) ist eine alternative Unternehmensstrategie bei der dem Mitarbeiter ein von ihm gewünschtes Mobilgerät - ein Smartphone, Tablet oder Notebook - für die berufliche und private Nutzung zur Verfügung gestellt wird.

Bei der CYOD-Strategie kann sich der Mitarbeiter ein Gerät, mit dem er arbeiten möchte, aus einer Auswahlliste aussuchen. Die CYOD-Strategie kann dann unternehmensseitig angewandt werden, wenn die BYOD-Strategie nicht zum Tragen kommt, weil beispielsweise der Mitarbeiter nicht über entsprechende Smartphones, Tablets oder Notebooks verfügt. In einem solchen Fall kann der Mitarbeiter in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen die Gerätschaften aus entsprechenden Auswahllisten aussuchen. Bei Choose your own Device dürfen die Mitarbeiter die Geräte auch privat nutzen, was eine zusätzliche Mitarbeitermotivation darstellt. Werden bei der CYPD-Strategie die Auswahlmöglichkeiten für die Geräte zu umfangreich, besteht die Gefahr, dass das Unternehmen die Kontrolle über die vielen unterschiedlichen geschäftlich und privat genutzten Geräte verliert und damit Sicherheitsanforderungen missachtet werden.

Eine Alternative zum CYPD-Konzept ist "Corporated Owned, Personally Enabled (COPE)", bei dem das Unternehmen das Mobilgerät auswählt und dem Mitarbeiter für die berufliche und private Nutzung zur Verfügung stellt.

(Quelle: www.itwissen.info)

Sie haben Fragen?

Ing. Daniel Ilmer DAS ENS
T +41 71 511 02 11

Sie haben Fragen? Hinterlassen Sie uns gerne Ihre Kontaktdaten und wir kommen auf Sie zurück!

Bitte rechnen Sie 1 plus 9.